Alternative Finanzierungslösungen für Selbstständige und Existenzgründer

Alternative FinanzierungslösungenAls Selbstständiger oder Freiberufler muss man reichlich Ausdauer und Durchhaltevermögen mitbringen – insbesondere wenn es um Kapitalbeschaffung geht. Ob Existenzgründer mit neuer Geschäftsidee oder etablierter Kleinunternehmer mit festem Kundenstamm – alle stehen irgendwann vor dem Problem, dass sie dringend Kapital benötigen, die Hausbank aber aufgrund des vermeintlich hohen Risikos einen Strich durch die Rechnung macht.

 

Banken waren mit der Kreditvergabe an Selbstständige, Freiberufler oder mittelständische Unternehmen noch nie großzügig und stellen immer schon sehr hohe Anforderungen an dieses Klientel. Und die aktuelle Niedrigzinspolitik der EZB macht die Situation nicht leichter. Denn ausbleibende Erträge aus dem Kreditgeschäft und die Forderung nach einer erhöhten Eigenkapitalquote (Basel III) machen Banken noch vorsichtiger. Sie können sich Kreditausfälle schlicht und einfach nicht mehr leisten und lehnen Selbstständige und Kleinunternehmer jetzt erst recht ab. Doch in den letzten Jahren haben sich KMU-Finanzierungen zu einem interessanten Marktsegment für FinTechs entwickelt. Selbstständige und Freiberufler tun sich heute dank neuer Geschäftsmodelle und digitalisierter Prozesse deutlich leichter, eine Finanzierung zu bekommen.

P2P-Kreditplattformen

So genannte P2P-Kreditplattformen hebeln die bis dato vorherrschende Monopolstellung der Banken ein Stück weit aus. Denn Geldgeber ist bei Online-Kreditmarktplätzen keine Bank, sondern eine riesige Masse an privaten und/oder institutionellen Anlegern. Da viele Anleger selbst Unternehmer sind oder einmal selbstständig waren, kennen Sie die Schwierigkeiten und Probleme von Existenzgründern und Selbstständigen. Genau aus diesem Grund liegt es ihnen besonders am Herzen, diese Berufsgruppe finanziell zu unterstützen. Doch nicht nur die „soziale Rendite“ veranlasst Privatanleger, anderen Menschen Geld zu leihen. Auch die Renditen, die meist deutlich höher sind als bei Geldanlageprodukten von Banken, ist ein entscheidender Grund. Das Risiko ist dabei planbar. Denn auch bei P2P- Kreditplattformen werden Kreditnehmer auf Ihre Bonität hin geprüft und in Bonitätsklassen eingestuft.

Online-Kreditmarktplätze arbeiten sehr transparent. Anleger sehen auf einen Blick, wie gut oder schlecht die Bonität eines Kreditnehmers ist und können frei entscheiden, ob sie investieren möchten oder nicht. Anleger und Kreditnehmer können über die Plattform direkt miteinander in Kontakt treten, wenn der Anleger beispielsweise mehr über das Vorhaben des Kreditnehmers erfahren möchte. Selbstständige und Kleinunternehmer haben damit weitaus bessere Chancen, Geldgeber für sich zu gewinnen, als wenn sie einen Kredit bei der Bank beantragen, wo die Kreditentscheidung oft von der Willkür eines Mitarbeiters abhängt.

P2P-Kreditplattformen für Existenzgründer

Für Existenzgründer bieten sich insbesondere Crowdfunding-Plattformen an, um an Startkapital zu kommen. Institutionelle Investoren stehen ausgefallenen Geschäftsideen sogar offen gegenüber. Es gibt verschiedene Formen der Finanzierung über die „Crowd“, d.h. die Menschenmenge. Beim Crowdinvesting kaufen die Investoren Unternehmensanteile und erhalten damit auch eine Gewinnbeteiligung. Das Crowdlending funktioniert im Grunde wie ein Ratenkredit – nur, dass der Geldgeber eben keine Bank ist, sondern aus vielen kleinen und größeren Investoren besteht. Die Anleger leihen dem Kreditnehmer Geld, welches dieser wiederum in Raten, die aus einem Tilgungs- und Zinsanteil bestehen, zurückzahlen muss. Beim Crowdfunding im engeren Sinne wird über mehrere Wochen hinweg Geld über die Online-Plattform gesammelt. Anstelle von Zinsen oder Beteiligungen erhalten die Investoren Sachleistungen wie beispielsweise Exemplare des produzierten Produktes oder auch immaterielle Werte wie zum Beispiel eine Widmung oder Nennung am Ende eines produzierten Films.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Zugang zu Fremdkapital für Selbstständige und Existenzgründer bis vor rund zehn Jahren noch deutlich begrenzter war. In den letzten Jahren hat die Digitalisierung der Finanzbrache völlig neue Geschäftsmodelle und vielfältigere Finanzierungsmöglichkeiten für Selbstständige und Kleinunternehmer hervorgebracht. Wo früher noch eine unüberwindbare Abhängigkeit von den Banken vorhanden war, finden KMU’s und Start-Ups in Online-Kreditmarktplätzen und Crowdfunding-Plattformen den längst fälligen Ausweg aus der Bankensackgasse.

Quelle: Tipps24-Netzwerk - HR
Foto: Hegner & Möller GmbH

Weitere Nachrichten zu Krediten und Zinsen

Neue Verbraucherkreditrichtlinie ist in Kraft getreten

IMAGE Seit dem 11.06.2010 werden Kreditnehmer besser als bisher vor unseriösen Lockvogelangeboten geschützt. Sie erhalten mehr Informationen und können...

Weiterlesen ...

2015 markierte den Wendepunkt für Konsumentenkredite

IMAGE Die europäischen Verbraucher haben Ende 2015 Konsumentenkredite in einer Gesamthöhe von 1.124 Milliarden Euroin Anspruch genommen. Damit sind die...

Weiterlesen ...

Zinsentwicklung für Immobilienfinanzierungen im Januar 2017

IMAGE Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins am Donnerstag unverändert auf null Prozent belassen und will an ihrer lockeren Geldpolitik...

Weiterlesen ...