Jetzt die günstigen Zinsen für Investitionen in erneuerbare Energien nutzen!

Durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) sind Hausbauer und Hausbesitzer seit dem 1. Januar 2009 dazu gezwungen, erneuerbare Energien als Energieträger einzusetzen. Dabei ist die Wahl der Art der Energieträger freigestellt. In Frage kommen Solaranlagen, Photovoltaikanlagen und solarthermische Anlagen, wie auch Wärmepumpen und Pelletheizungen. Neben den mit öffentlichen Mitteln unterstützten KfW-Darlehen gibt es auch ein besonders günstiges Angebot der DKB-Bank, die damit auf die aktuell positive Marktlage reagiert und die attraktiven Zinssätze an die Kunden weitergibt.

Flexible Handhabung der DKB-Energie-Kredite

Die Besonderheiten der DKB-Energie-Darlehen finden sich in der flexiblen Handhabung und den günstigen Rahmenbedingungen, so ist keine Grundschuldeintragung erforderlich, Eigenkapital muss nicht eingesetzt werden, da die Finanzierung der energiesparenden Maßnahmen bis zu 100 % übernommen wird und der Kreditbetrag kann bis zu 60.000 € betragen. Die Finanzierung über DKB-Energie kann auch zusätzlich zur bereits abgeschlossenen Baufinanzierung, ohne Einbeziehung in die Berechnung der Beleihungshöhe, erfolgen.

Verpassen Sie nicht die Gelegenheit und beantragen Sie das Darlehen  DKB-Energie ab 3,99% p.a. (effektiver Jahreszins).

Das DKB-Energie steht damit auf dem Spitzenplatz im Bereich Energiedarlehen. Nutzen Sie diesen günstige Situation!


Ihre Vorteile mit einem DKB- Energie-Darlehen:

keine Grundbucheintragung

100%-Finanzierung inkl. Mehrwertsteuer (keine Zwischenfinanzierung notwendig)

Kreditbeträge von 5.000 bis 60.000 Euro

Schnelle Kreditentscheidung innerhalb 48 Stunden

Zinssicherheit über die Gesamtlaufzeit von bis zu 18 Jahren

Profitieren auch Sie jetzt vom Trend zu neuen Energien und sparen Sie Kosten bei Energie und Kredit!

DKB-Energie - Jetzt informieren und abschließen!

Weitere Beiträge bei Finanzierungstipps24, die sich mit dem Thema „Erneuerbare Energien“  befassen:

Staatliche Förderung durch die KfW-Bank und die BAFA
Neben der staatlichen Förderung in den Bundesländern kann man für seine Baufinanzierung Zuschüsse und zinsgünstige Darlehen von bundeseigenen Instituten für besondere Maßnahmen beim Haus- oder Wohnungsbau oder bei der Altbausanierung erhalten. Zuständig dafür sind die staatlichen Institute KfW-Bank (hervorgegangen aus der Kreditanstalt für Wiederaufbau) und BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle), die für eine Vergabe zinsgünstiger Kredite und Zuschüsse im Rahmen des Haus- und Wohnungsbaus mit dem Schwerpunkt auf Maßnahmen im Bereich erneuerbarer Energien besondere Programme aufgelegt haben.

Weitere Nachrichten zu Krediten und Zinsen

Augen auf beim Ratenkredit, am besten geht man gleich zum Testsieger!

IMAGE Der Wettbewerb im Bereich Ratenkredit ist groß, speziell im Internet. Da werden meist die versprochenen günstigen Zinsen beim Kreditangebot nicht...

Weiterlesen ...

2015 markierte den Wendepunkt für Konsumentenkredite

IMAGE Die europäischen Verbraucher haben Ende 2015 Konsumentenkredite in einer Gesamthöhe von 1.124 Milliarden Euroin Anspruch genommen. Damit sind die...

Weiterlesen ...

Kredit ohne Schufa oder Schuldenhelpline?

Die private Verschuldung steigt in Deutschland ständig, die Schuldenfalle schnappt immer häufiger zu. Teure Zusatzkredite, gescheiterte...

Weiterlesen ...