Holzhäuser – Immobilienfinanzierung ist heute kein Problem

HolzhäuserGrundsätzlich sollte es bei der Finanzierung eines Holzhauses keine Unterschiede im Vergleich zu einem Massivhaus geben. Die Finanzierung eines Blockhauses weist allerdings ein paar Besonderheiten auf, die man kennen sollte.

 

In den letzten Jahren hat sich in Deutschland hinsichtlich der Finanzierung von Holzhäusern einiges geändert. Noch vor wenigen Jahren war das Holzhaus im Gegensatz zu seiner Heimat Skandinavien hier noch nicht besonders verbreitet. Aufgrund mangelhafter Erfahrungen und mangelhaften Wissens über und mit der Materie lehnten einzelne Banken die Finanzierung eines Holzhauses ab.

Inzwischen aber hat sich die Qualität von Holzhäusern auch bei den meisten Finanzierungsinstituten herumgesprochen. Denn Holzhäuser bewegen sich auf einem Sicherheits- und Haltbarkeitsniveau, das Massivhäusern in nichts mehr nachsteht. Die Brandschutzklassen A und B sowie die Feuerwiderstandsklassen F30, F60 und F90 gelten prinzipiell für alle Bauweisen gleichermaßen. Bei den meisten Banken ist es heute daher kein Problem mehr, einen Kauf- oder Baufinanzierung für ein Holzhaus zu erhalten.

Voraussetzung dafür ist eine dem Baustoff angemessene Behandlung und Unterhaltung, denn von Sonne über Regen bis hin zu Wildtieren werden Sie im Laufe der Zeit feststellen, dass diese natürlichen Faktoren die Schönheit und Pracht Ihrer Holzvilla leicht beeinträchtigen können. Leider kann dies in keiner Weise vermieden werden, aber es lohnt sich sicherzustellen, dass externe Faktoren Sie nicht davon abhalten, Ihr Haus zu genießen.

Holz ist ein haltbares Material

Holz ist ein haltbares Material und Gebäude, die mit der richtigen Holzart gebaut und in gutem Zustand gehalten werden, können jahrelang halten. Blockbohlenhäuser, die 600-700 Jahre alt sind, sind in Litauen oder Sibirien noch sichtbar. Externe Faktoren können jedoch die Struktur des Hauses schwächen und dadurch die Reparatur- und Wartungskosten erhöhen. Aus diesem Grund müssen Sie wissen, was passieren kann und was Sie tun müssen, um Ihr Eigentum zu schützen.

Zellschaden

Ganzjährige Blockbohlenhäuser sind im Sommer den heißen Sonnenstrahlen ausgesetzt, die die Zellen im Holz so stark schädigen können, dass der Innenbereich Hitze ausgesetzt ist. In diesem Fall ist das Problem zu viel Sonneneinstrahlung. Wenn Sie also nach einer Lösung suchen, müssen Sie darüber nachdenken, wie Sie mehr Schatten erhalten. Eine Methode besteht darin, tiefe Veranden zu schaffen oder Ihr Traumhaus in der waldreichsten Gegend mit dem Schatten zu bauen, der das gesamte Gebäude umgibt.

Trockenes Holz

Wenn starke Winde die Ursache für das Austrocknen sind, sollten Sie auf Schäden wie Holzrisse sowie das Entsiegeln und die Bildung von Lücken vorbereitet sein. Wind ist wie die Sonne ein natürliches Phänomen und es gibt keine Möglichkeit, seine Anwesenheit zu stoppen. Die beste Lösung für dieses Problem besteht darin, starken Wind zu stoppen, indem Bäume um das Haus gepflanzt werden. Diese Methode verringert die Intensität des Windes. Achten Sie dabei jedoch darauf, das Sonnenlicht nicht vollständig abzudecken.

Wasserschaden

Nicht nur trockenes Holz, sondern auch nasses Holz kann viele Probleme verursachen, auf die Sie häufig stoßen können, insbesondere wenn Sie an einem feuchten Ort leben. Sie müssen vorsichtig sein mit feuchten Bereichen in Ihrem Haus, wie z. B. Ecken, da dies Orte sind, an denen Pilze leicht gedeihen können. Eine Möglichkeit, dieses Problem zu lösen, besteht darin, Steine oder Ziegel als Teil der Wand anzubringen, da dies verhindert, dass das Holz aufgrund von Spritzwasser verrottet. Wenn Sie Pflanzen oder Sträucher in der Nähe Ihrer Wände haben, stellen Sie sicher, dass diese mindestens einen Meter von der Stelle entfernt sind, an der sich die Feuchtigkeit sammelt, da sie Schatten erzeugen können, der das Austrocknen des Wassers erschwert.

Eichhörnchen-Nester

Sie werden wahrscheinlich im Laufe der Zeit auf Eichhörnchen Nester stoßen. Das Problem bei diesen Tieren ist, dass sie viel Schaden anrichten können - halten Sie sie also von der Konstruktion fern! Alles, was Sie tun müssen, um dieses Problem zu beheben, ist sicherzustellen, dass alle Bäume mindestens zwölf Meter von der Hütte entfernt sind (einschließlich Äste). Wenn Sie Vogelfutterhäuschen haben, stellen Sie außerdem sicher, dass Eichhörnchen nicht den gleichen Zugang zu ihnen haben, ebenso wie die Vögel, da das Futter sie dazu ermutigt, sich Ihrem Grundstück zu nähern.

Alle natürlichen Faktoren wie Wetterbedingungen oder wilde Tiere haben einen erheblichen Einfluss auf den Zustand von Blockbohlenhäusern. Obwohl das Holz tatsächlich ein dauerhafter Baustoff ist, ist es dennoch zahlreichen Schadensmöglichkeiten ausgesetzt, und es lohnt sich, solche Schäden im Voraus zu verhindern.

Quelle: Tipps24-Netzwerk - HR
Foto: Timbercabins

Weitere Nachrichten zur Immobilienfinanzierung

Optimismus bei deutschen Immobilienkäufern laut Stimmungsindex von comdirect

IMAGE Die Deutschen starten optimistisch in das neue Jahr. Zumindest bei der Finanzierung der eigenen vier Wände zeigen sie sich zuversichtlich. Rund 53,4...

Weiterlesen ...

Holzhäuser – Immobilienfinanzierung ist heute kein Problem

IMAGE Grundsätzlich sollte es bei der Finanzierung eines Holzhauses keine Unterschiede im Vergleich zu einem Massivhaus geben. Die Finanzierung eines...

Weiterlesen ...

Jetzt aktuell, mehr Sicherheit für die Baufinanzierung mit langer Zinsbindung

IMAGE Viele Bauherren und Immobilienkäufer finanzieren ihre Immobilie weiterhin mit klassischen fünf- oder zehnjährigen Annuitätendarlehen und...

Weiterlesen ...