• Start
  • Banken
  • Trotz vieler Vorteile nur niedriger Marktanteil der Direktbanken beim Online-Banking!

Trotz vieler Vorteile nur niedriger Marktanteil der Direktbanken beim Online-Banking!

Filial- versus Direktbanken Rat vom Experten: Trotz meist besserer Konditionen scheuen viele das Konto bei einer DirektbankFür die einen ist es ganz normal, für die anderen noch "die große Unbekannte": Direktbanken. Eigentlich gibt es Telefonbanken schon seit den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, richtig erfolgreich wurden sie aber erst seit den 90ern. Ihr Marktanteil in Deutschland liegt aber noch unter 10 Prozent. Viele Bankkunden glauben zu wissen: Direktbank bedeutet hohe Zinsen, gute Konditionen, keine Beratung. Und viele schrecken trotz der verlockend guten Konditionen vor einer Kontoeröffnung bei einer Direktbank zurück, da sie einfach nicht wissen, wie das Online-Banking funktioniert. Annete Rehm vom Verbraucherportal www.geldmagazin.de rät dazu als Expertin:

Unabhängigkeit von den Öffnungszeiten der Filialbank

"Eine Direktbank hat keine Filialen, sie ist per Telefon, Brief oder Internet erreichbar. Natürlich sitzen dort auch Bankmitarbeiter, die beraten … nur eben nicht von Angesicht zu Angesicht, sondern fernmündlich oder online. Allerdings setzen die Direktbanken schon eine gewisse Informiertheit bzw. finanzielle Kompetenz des Kunden voraus. Denn eine ausführliche Anlageberatung ist zum Beispiel nicht zu erwarten. Beim Girokonto muss der Kunde alle Überweisungen, Daueraufträge u.ä. im Rahmen des Online-Banking selbst eintippen. Bei einem Kleinkredit muss der Kunde nicht in die Filiale, er kann alle Formalitäten schnell und sicher direkt am Computer erledigen. Andererseits kann man auch sagen "darf" er es, denn er muss sich nicht mehr abhetzen, zur Filialöffnungszeit in der Bank zu sein.

Kontoeröffnung mit dem Post-Ident-Verfahren, Grundlage für das Online-Banking

Die Kontoeröffnung bei einer Direktbank erfolgt in der Regel per Post-Ident-Verfahren. Der Kunde erhält die Kontoeröffnungsunterlagen online oder per Post, füllt sie aus und geht damit zur nächsten Postfiliale. Dort zeigt er seinen Ausweis, und der Postmitarbeiter bestätigt der Bank die Identität. Dann erhält der Kunde nach kurzer Zeit seine Bestätigung, die Kontonummer und die Verfügungsdaten (PIN, TAN für das Online-Banking) sowie beim Girokonto die ec-Karte und ggf. die Kreditkarten.

Meist gibt es bessere Konditionen bei der Direktbank

Die Konditionen von Direktbanken, für Girokonto, Ratenkredit oder Baufinanzierung sind meist wirklich einen Tick besser als die von Filialbanken wie Sparkassen, Deutscher Bank usw. Denn die Direktbanken müssen keine teure Filialmiete zahlen, und kommen mit weniger Mitarbeitern aus. Wer also nur nach den Konditionen entscheidet, und gern "sein eigener Finanzherr" ist, wählt eine Direktbank. Für andere Kunden, die gern einen persönlichen Ansprechpartner haben, und oft fragen möchten bzw. Beratung suchen, bieten sich weiterhin die Filialbanken an.

Vor dem Wechsel zur Direktbank: Unbedingt Konditionsvergleich durchführen

Ein aktueller Konditionsvergleich des Verbraucherportals Geld-Magazin.de zeigt, dass bei den Girokonten inzwischen auch viele Filialbanken ein kostenloses Girokonto anbieten. Die Direktbanken können hier aber durch eine höhere Zahl frei nutzbarer Geldautomaten (wegen der VISA-Karte als Abhebungskarte) sowie bessere Guthabenzinsen punkten. Die Verlegung des Girokontos zu einer Direktbank nur mit Online-Banking will trotzdem gut überlegt sein, da sie mit ziemlich viel Aufwand verbunden ist. Und wenn man dann "ohne Filiale" doch nicht so gut zurechtkommt, hat man denselben Arbeitsaufwand ein zweites Mal.

Testen Sie erst einmal die Flexibilität einer Direktbank

Am besten testet der potentielle Kunde erst einmal eine Direktbank mit der Anlage von Spargeld, z.B. Tagesgeld oder Festgeld. Hier können die ebenfalls meist höheren Zinsen mit wenig Aufwand kassiert werden. Auf jeden Fall sollte sich der potentielle Neukunde vorher nach der Sicherheit seiner Einlagen erkundigen: Direktbanken sind ebenso wie Filialbanken durch das jeweilige staatliche Finanzsystem geschützt; sie sind auch Mitglied im Einlagensicherungsfonds der deutschen Banken."

Was bieten die Top-Direktbanken bei einem Girokonto mit Online-Banking?

Die Comdirect- Bank bietet ein Girokonto mit Zufriedenheitsgarantie. Unter bestimmten Bedingungen erhalten Sie einen Bonus von 50 €, wenn Ihnen der Service der Comdirect- Bank gefällt und eine Zahlung von 100 €, wenn Sie mit dem Service nicht zufrieden sind. Kostenlose Kontoführung ohne Bedingungen, attraktive 4,0 % Zinsen p. a. und ein zuverlässiger Service. Kostenlose ec-/Maestro- und VISA-Karte. Kostenloses Tagesgeld PLUS-Konto mit 4,0 % Zinsen p.a. bis 31.08.2009. Hier finden Sie Ihr kostenloses Girokonto mit 50 € Aktivitätsprämie und 4% Zinsen auf's Tagesgeldkonto.

Die DKB Deutsche Kreditbank AG, Vorreiter bei den kostenlosen Girokonten bietet ein kostenloses Girokonto inkl. DKB-VISA-Karte ohne komplizierte Nebenbedingungen mit den Vorteilen, weltweit kostenlos Bargeld abheben, 3,8% p.a. Topverzinsung auf das Visa-Card-Guthabenkonto (Zinssatz variabel), günstige Dispo-Konditionen. Das DKB-Cash wurde bereits mehrfach von namhaften Redaktionen, wie "Finanztest" und "Börse Online" ausgezeichnet:
Finanztest (Stiftung Warentest) 08/2008

DKB-Cash: Bestnote für Bargeldbezug im Vergleich von 154 Kontomodellen (bei 73 Kreditinstituten).
Börse Online, Ausgabe 12/08

DKB-Cash - die Nr. 1! 5x Testsieger (im Girokontenvergleich bei Online-Nutzern)
Hier können Sie zu Ihrem Cashkonto bei der DKB!

Quelle: DJD / www.geld-magazin.de
Foto: pixelio / Ludwig Alberter

Weitere Nachrichten über Banken

Bei der Finanzierung fühlt sich der deutsche Bankkunde mangelhaft informiert

Es ist immer wieder erstaunlich, was der Deutsche (falls es den Deutschen überhaupt gibt) alles mit sich machen lässt. Gerade muss er den Bankern,...

Weiterlesen ...

Die neue Finanzindustrie im 21. Jahrhundert

IMAGE Mit dem Internet konnten neue Industrien den Markt von alt eingesessenen Gesellschaften auf dem Markt übernehmen und diese zum Teil verdrängen. Wer...

Weiterlesen ...

Die Banken haben offensichtlich nichts aus der Krise gelernt

IMAGE Seit Jahresbeginn sind die Banken verpflichtet, für Gespräche mit Kunden, in denen Wertpapiere wie Fonds, Anleihen oder Zertifikate empfohlen...

Weiterlesen ...