Modernisierungskredit durch Finanzierung mit Eintragung im Grundbuch

Modernisierungskredit durch FinanzierungViele Eigentümer wollen ihre Immobilie auf Vordermann bringen, wissen oft aber nicht, wie sie die Modernisierung oder Sanierung am besten finanzieren. "Je nach Höhe und Zweck der Modernisierungssumme sind unterschiedliche Finanzierungsformen sinnvoll. Darum lohnt es sich, die Möglichkeiten zu kennen und sorgfältig abzuwägen", erklärt Robert Haselsteiner, Gründer und Vorstand der Interhyp AG. Interhyp skizziert die generellen Möglichkeiten, wie Eigenheimbesitzer ihre Modernisierung einfach und kostengünstig finanzieren können. Bevor es mit der Modernisierung losgehen kann, gilt es mehrere Grundüberlegungen zu treffen: Liegt eine energetische Sanierung vor, wie hoch ist die benötigte Summe, wie viel Flexibilität bei der Rückzahlung ist notwendig oder lohnt sich eine Grundschuldeintragung beim Grundbuchamt?

Finanzierung der Modernisierungsmaßnahmen durch ein Darlehen mit Grundschuldeintragung?

Darlehen über Bestandsbank oder neuen Anbieter Ist ein Haus oder eine Wohnung weitgehend schuldenfrei, kann eine bereits bestehende Hypothek genutzt werden, um dort freie Grundschuldteile zu beleihen und so die Modernisierung zu finanzieren. Grundschuldeintragungen werden von den Banken meist mit günstigen Konditionen belohnt. Aktuell liegen hier die Best-Sätze für 5jährige Baufinanzierungen bei 3,40 Prozent, bei 10jährigen Finanzierungen bei 4,10 Prozent effektiv.

Die aktuellen Zinsen und die sich daraus für Sie ergebende Belastung können Sie mit dem nachstehenden Zins-Check sofort feststellen.


Als Darlehensgeber kommen hier das bisherige Finanzinstitut, aber auch neue Banken in Frage. Entscheidend ist die am besten passende Lösung zu den besten Konditionen. Wenn die Finanzierung beim bisherigen Kreditgeber in Anspruch genommen wird, fallen keine Notarkosten für die Verwendung der bestehenden Grundschuld an, sofern freie Grundschuldbeträge für das neue Darlehen zur Verfügung stehen. Bei einem Wechsel zu einem neuen Anbieter müssen nur die Kosten für die Grundschuld-Abtretung getragen werden (i. d. R. günstiger als eine Neueintragung).

Fazit: Gut für Modernisierungen und Renovierungen, die keine energetische Sanierung darstellen und dementsprechend nicht vom Staat finanziell gefördert werden. Die Konditionen lehnen sich an den sonst üblichen günstigen Annuitätendarlehen an. Lediglich geringe Gebühren für die Grundschuldabtretung sind zu entrichten.

Finanzierung der Modernisierung mit einem der KfW-Förderprogramme?

Sollten energiesparende Maßnahmen geplant sein, lohnt sich der Blick auf staatliche Förderung durch die zinsgünstigen Förderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW-Bank). Je nach Modernisierungsart, damit verbundener Energieeinsparung sowie Zinsbindung und Laufzeit liegen die Zinssätze zwischen 1,10 bis 4,54 Prozent. Allerdings vergibt die KfW diese Förder-Darlehen mit Grundschuldeintragung nicht direkt, sondern nur über durchleitende Finanzinstitute wie z.B. Interhyp. In Frage kommen hierbei die Programme "Energieeffizient Sanieren" und "Wohnraum Modernisieren".

Fazit: Da der Erhalt der Darlehen an eine Reihe von Voraussetzungen geknüpft ist, sollten unabhängige Finanzierungsexperten zu Rate gezogen werden, die klären, ob bzw. welche KfW-Programme und Kombinationen sich eignen.

Quelle: Interhyp
Foto: pixelio / Fotograf: Rainer Sturm

Welche Kosten auf Sie zukommen, wenn eine Grundschuldeintragung oder eine Abtretung der Grundschuld vorgenommen werden muss, können Sie aus dem Notar-Grundbuchkostenrechner ersehen.

Weitere Beiträge bei Finanzierungtipps24, die sich mit dem Thema Modernisierung und Grundschuld befassen:

Ein alter Zopf wurde abgeschnitten, Bauspardarlehen jetzt ohne Grundschuldeintragung möglich
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht schafft unbürokratische Wege für Bestandssanierung, Modernisierung und altersgerechten Umbau. Wie die Landesbausparkassen (LBS) mitteilen, konnten die Bausparkassen bislang Darlehen in verschiedenen Fällen nur bis zu einer Höhe von 5.000, 10.000 oder 15.000 Euro ohne Eintragung eines Grundpfandrechts vergeben. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) habe mit der Neuregelung in der Bausparkassenverordnung nicht nur die alten Höchstbeträge der Preisentwicklung angepasst

Hypothekendarlehen und Grundschuld
Das Hypothekendarlehen ist das gebräuchlichste Finanzierungsinstrument in der Immobilienfinanzierung, wird aber in den allermeisten Fällen falsch bezeichnet. Heute werden kaum noch Hypotheken in das Grundbuch eingetragen, sondern fast ausschließlich die Grundschulden. Diese sind im Handling einfacher und könne auch leichter abgetreten werden.

Weitere Nachrichten zur Immobilienfinanzierung

Mit dem Tilgungsrechner die Baufinanzierung optimieren

IMAGE Per Tilgungsrechner lassen sich Baufinanzierungsangebote überprüfen und optimieren. Es lohnt sich, ein wenig mit den Stellschrauben zu...

Weiterlesen ...

Finanzierung des altersgerechten Hausumbaus

IMAGE Eines der wichtigsten Themen unserer Gesellschaft ist die Barrierefreiheit – ein Leben ohne Hürden, alle Bereiche des Lebens sind zugänglich....

Weiterlesen ...

Nach EZB-Entscheidung im Oktober ist mit leichtem Zinsanstieg zu rechnen

IMAGE Die jüngste Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB), die Anleihekäufe ab 2018 zu halbieren, bekommen Immobilienkäufer mit...

Weiterlesen ...